Krankengymnastik (KG)

Die Krankengymnastik (KG) wird bei unterschiedlichen Diagnosen angewandt, wie zum Beispiel bei sehr angespannter Muskulatur, Sehnenentzündungen, Rückenschmerzen aber auch nach einer neuen Hüft- oder Knieprothese. Auch Folgen von Funktionsstörungen am Nervensystem, Blutgefäßen, Herz, Lunge und Haut können behandelt werden. Ziel der Therapie ist unter anderem die Verbesserung der Beweglichkeit, Kraftaufbau und vor allem Schmerzreduktion. Dies geschieht z.B. durch Mobilisationen, Dehnungen, Übungstherapien, Begleitung und/oder Vorbeugung. Dem Patienten werden anhand von Übungen Möglichkeiten gezeigt, diese im alltäglichen Leben anzuwenden, um somit seine Lebensqualität deutlich zu verbessern.

Menü